Handverjüngung München

Dr. med. univ. Nicole Caroline Haas

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Langjährige Berufserfahrung

Techniken auf dem neuesten Stand

Persönliche Beratung in Wohlfühlatmosphäre

Fakten zur Handverjüngung

Behandlungsdauerca. 30 - 60 Minuten
AnästhesieLokalanästhesie, Vollnarkose
Klinikaufenthaltambulant
NachbehandlungDruck und Kälte meiden
Gesellschaftsfähigkeitnach 1 - 2 Tagen
Sportnach 4 Wochen

Im hektischen Alltag widmen wir unseren Händen oft nicht dieselbe Pflege wie etwa dem Gesicht. Dabei sind auch die Hände täglich äußeren Einflüssen wie der UV-Strahlung ausgesetzt. Das kann zur Folge haben, dass die Hände schon recht früh erste Altersanzeichen entwickeln. Das Unterhautfettgewebe bildet sich zurück, Knochen, Venen und Sehnen treten hervor, die Handrücken wirken insgesamt fahl und eingefallen.

Die plastische Chirurgie bietet verschiedene Methoden der Handverjüngung. Eine davon ist die Unterspritzung mit Hyaluron-Fillern oder Eigenfett. Hierbei wird das altersbedingt verlorene Volumen gezielt wieder aufgebaut. Die Handrücken gewinnen deutlich an Spannkraft und Frische.

In meiner Praxis in München berate ich Sie gerne ausführlich, wie sich die Hände verjüngen lassen. Bei Bedarf kann die Unterspritzung auch mit weiteren Verfahren kombiniert werden, etwa einer Behandlung von störenden Altersflecken. Gemeinsam planen wir eine Handverjüngung, die Ihre Bedürfnisse berücksichtigt und ein nachhaltig verbessertes Hautbild zum Ziel hat.

Was sollte man vor einer Handverjüngung beachten?

Die Handverjüngung mit Hyaluron-Fillern erfordert keine spezielle Vorbereitung. Falls Sie sich für eine Eigenfettbehandlung entscheiden, müssen vor der Behandlung die Stellen für die Eigenfettgewinnung gewählt werden. Hier empfehle ich zum Beispiel typische Problemzonen wie Bauch oder Hüfte. Als positiver Nebeneffekt können störende Pölsterchen in diesen Regionen dauerhaft reduziert werden.

Wie verläuft eine Handverjüngung in München?

In einem Beratungsgespräch kläre ich Sie umfassend über Ablauf, Nachsorge und Risiken einer Handverjüngung auf. Der Volumenaufbau erfolgt im Bereich der Mittelhand um knochige und eingefallene Hände wieder praller und straffer erscheinen zu lassen und prominente Venen zu kaschieren.

Bei einer Handverjüngung mit Eigenfett muss im Vorfeld das Spenderfett gewonnen werden. Hierzu führe ich an den Entnahmestellen eine Liposuktion mit gewebeschonenden Spezialkanülen durch. Die Fettzellen werden anschließend in den Handrücken injiziert.

Was sollte man nach der Handverjüngung beachten?

Nach Ihrer Handverjüngung in München sollten Sie sich schonen. Sportliche Betätigung ist nach 4 Wochen wieder möglich. Auch auf Sauna, Solarium und Sonnenbäder sollte vorübergehend verzichtet werden. Äußerst wichtig ist Druck und Kälte im Bereich des Empfängerareals zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen zur Handverjüngung in München

Die Handverjüngung ist eine Methode zur optischen Verjüngung der Handrücken. Dabei werden die Hände mit Hyaluron-Fillern oder Eigenfett unterspritzt, um einen altersbedingten Volumenverlust der Haut auszugleichen. Dieser kann die Knochen und Sehnen unschön hervortreten lassen. Die Hände wirken zunehmend eingefallen und gealtert, eine Entwicklung, der wir mittels Unterspritzung entgegenwirken können.

Die Handverjüngung mit Hyaluronsäure dauert nur wenige Minuten. Falls die Behandlung mit Eigenfett erfolgt, muss dieses zuvor an einer anderen Körperstelle gewonnen werden, sodass ein kurzer Klinikaufenthalt erforderlich ist.

Die Behandlung wird minimal-invasiv mit feinen Nadeln durchgeführt und ist dadurch insgesamt sehr schmerzarm. Wie bei der klassischen Liposuction können Schmerzen im Bereich der Spenderareale auftreten, die sich gut mit Schmerzmitteln einstellen lassen.

Narben sind bei der Handverjüngung nicht zu erwarten. Es werden keine Hautschnitte gesetzt. Die winzigen Injektionsstellen verschließen sich von selbst wieder und heilen im Normalfall narbenfrei ab.

Nach der Handverjüngung in München sehen Sie in der Regel sofort ein erstes Ergebnis. Die Handrücken können zunächst noch ein wenig geschwollen sein. Sobald die Schwellungen nachlassen, wird das finale Ergebnis sichtbar.

Das endgültige Ergebnis nach einem Eigenfetttransfer können wir nach 3 Monaten beurteilen.

Eine Handverjüngung mit Hyaluron-Fillern hat eine durchschnittliche Haltbarkeit von maximal 12 Monaten. Die Ergebnisse einer Eigenfettbehandlung sind dauerhaft. Einmal angewachsene Fettzellen verbleiben in der Regel dauerhaft in der Zielregion.

Wenn Sie nachhaltig die Hände verjüngen lassen möchten, kann es durchaus sinnvoll sein, die Unterspritzung mit weiteren Anwendungen zu kombinieren. Hier bieten sich zum Beispiel Behandlungen der Hautoberfläche an, um Altersflecken zu entfernen oder das Hautbild insgesamt aufzufrischen. Gerne berate ich Sie in München persönlich, welches Therapiekonzept für Sie infrage kommt.

Die Handverjüngung mit Hyaluron ist ein bewährtes und schonendes Verfahren, das bei fachgerechter Durchführung kaum Risiken birgt. Ich verwende für die Behandlung ausschließlich hochwertige Produkte mit guter Verträglichkeit. Abgesehen von leichten Rötungen, Schwellungen oder vereinzelten Blutergüssen sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Bei der Eigenfettbehandlung besteht ein gewisses Risiko, dass nicht alle Fettzellen anwachsen. In diesem Fall kann nach ein paar Monaten eine Nachbehandlung sinnvoll sein, um das Ergebnis zu optimieren. Dies ist allerdings äußerst selten erforderlich.

Ich plane die Handverjüngung in München immer individuell anhand der Bedürfnisse des Patienten. Die genauen Kosten kann ich Ihnen daher erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch nennen. Vereinbaren Sie hierzu gerne einen Termin in meiner Praxis in München.

Kontakt

Plastische und Ästhetische Chirurgie München
Dr. med. univ. Nicole Caroline Haas

Altheimer Eck 10
80331 München